Weihnachtsfeier und Übergabe der neuen Helme an die Feuerwehren der Gemeinde

Am vergangenen Freitagabend, den 19.12.2016 fand die diesjährige Weihnachtsfeier der Feuerwehr Riechheim in der Scheune des Bürgerhauses in Riechheim statt. Vertreten waren die Einsatzabteilung, die Jugendfeuerwehr sowie Vertreter der Alters- und Ehrenabteilung. Als weitere Gäste waren Bürgermeister Rudolf Neubig sowie aus gegebenem Anlass Herr Eberhard Pfeifer und Philipp Behfeld von der Firma Pfeifer-Landmaschinen aus Riechheim (Philipp Behfeld ist im Übrigen selbst Mitglied der Einsatzabteilung).

 

Zu Beginn der Weihnachtsfeier ließen Wehrführer Volker Schneider und Jugendwart Udo Krah das zurückliegende Jahr nochmal Revue passieren. Bevor nun die ersten neu beschafften Helme durch den Ortsbrandmeister Stefan Hartung und den Wehrführer Volker Schneider an die Kameraden der Einsatzabteilung übergeben wurden, erhielt Herr Eberhard Pfeifer das Wort. Eberhard Pfeifer dankte nochmals für die Unterstützung durch die Feuerwehr bei der Ausrichtung des Hoffestes der Firma Pfeifer-Landmaschinen und betonte ausdrücklich wie wichtig die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr ist und er sich sehr gern bereit erklärt hat, den ersten Helm für die Feuerwehr Riechheim zu sponsern.

 

Nach der Übergabe dieses ersten Helmes an den Wehrführer wurde dieser nach vorheriger Diskussion/ Erörterung in der Riechheimer Wehrführung an den Kameraden übergeben, der sich durch herausragendes Engagement und Einsatzbereitschaft ausgezeichnet hat. So erhielt der 17jährige John Malkewitz den ersten Helm, der in den zurückliegenden Jahren Mitglied der Jugendfeuerwehr war und jetzt in der Einsatzabteilung seinen Dienst verrichtet; den Grundlehrgang hat er bereits erfolgreich absolviert.

 

Ebenfalls erhielten sieben weitere Kameraden aus Riechheim ihren neuen Einsatzhelm; die ersten sechs gingen an die Atemschutzgeräteträger; den 7. und vorerst letzten Helm erhielt mit Gert Bischoff der Kamerad, der im vergangenen Jahr - neben den Führungskräften - die meisten Ausbildungs- und Einsatzstunden absolviert hat und zudem seit Jahren als Betreuer die Jugendfeuerwehr unterstützt.

Nach diesem offiziellen Teil folgte das gemütliche Beisammensein bei ausreichend Speisen und Getränken.

 

Auch den Kameraden der Ortsteilfeuerwehr Gügleben wurden ihre Helme (3 Stück) am gleichen Abend ebenfalls bei ihrer Weihnachtsfeier durch den Ortsbrandmeister und Wehrführer übergeben. Die Ortsteilfeuerwehr Elleben erhielt ihre Helme (4 Stück) bereits eine Woche vorher bei ihrer letzten Ausbildung im Jahr 2016 durch Ortsbrandmeister und Wehrführer. So konnten insgesamt 15 Helme an die Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Elleben übergeben werden.

 

Im Jahr 2017 werden durch die Gemeinde Elleben die erforderlichen finanziellen Mittel für die Beschaffung der übrigen 35 Helme mit Unterstützung der Feuerwehrvereine der Ortsteile bereitgestellt.

 


Einsatzübung in Riechheim

29.10.2016 – „Rauchentwicklung Wohngebäude in der Lindenstraße 8 in Riechheim, eine vermisste Person“ lautete die Einsatzmeldung, welche die Feuerwehrkameraden erhielten nachdem am Samstagnachmittag um 15.55 Uhr eine zentrale Sirenenalarmierung der drei Ortsteilfeuerwehren Elleben, Gügleben und Riechheim sowie der benachbarten Feuerwehren Elxleben und Alkersleben durch die Leitstelle Ilm-Kreis erfolgt war. Erstmals wurde damit eine Einsatzübung unter Zugrundelegung der Alarm- und Ausrückeordnung der

Gemeinde Elleben durchgeführt.

 

Nach dem schnellen Eintreffen der Ortsteilfeuerwehr Riechheim bestätigte sich die Rauchentwicklung, jedoch wurden nunmehr 2 Personen vermisst und 1 Person hilflos auf dem Balkon vorgefunden. Sofort wurden erste Maßnahmen mit dem Aufbau einer Löschwasserversorgung sowie der Vorbereitung des Innenangriffs getroffen. Zudem begann umgehend die Rettung vom Balkon über eine tragbare Leiter. Mit der nachfolgenden Ankunft der Feuerwehren Elleben und Gügleben wurde der Einsatzabschnitt „Innenangriff“ mit dringend erforderlichen Atemschutzgeräteträgern ergänzt und der Aufbau einer Löschwasserversorgung von Löschteich bis zum 500m entfernten und 30m höher liegenden Einsatzobjekt begonnen. Wenig später trafen die Feuerwehren aus Elxleben und Alkersleben ein, die mit Ihren wasserführenden Fahrzeugen sofort die Löschwasserversorgung für den Innenangriff übernahmen nachdem der verwendete Hydrant wegen eines Defektes nicht nutzbar war. Zudem unterstützten die Kameraden aus Alkersleben den Einsatzabschnitt „Wasserversorgung“ über „lange Wegestrecke“.

 

Im Abschnitt „Innenangriff“ waren mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz im Einsatz. Die beiden vermissten Personen wurden aus der verrauchten Garage gerettet und medizinisch versorgt. Zudem wurde ein Atemschutznotfall simuliert. Dabei verunfallte ein Atemschutzgeräteträger, wurde durch den Sicherheitstrupp gerettet und ebenfalls medizinisch versorgt. Im Abschnitt „Wasserversorgung“ wurden ca. 500m Schlauchleitung verlegt und insgesamt vier Pumpen eingesetzt. Nach etwa 25 Minuten war eine stabile Wasserversorgung gegeben. Im Abschnitt Reserve wurden die freien Einsatzkräfte aller Feuerwehren gesammelt und für Folgeaufgaben eingeteilt.

 

Für die Beobachtung und eine nachfolgende Auswertung des Übungsgeschehens konnten drei Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kranichfeld gewonnen werden, die in unterschiedlichen Teilbereichen die Arbeit der Einsatzkräfte studierten. Unmittelbar im Anschluss an die Übung wurden Probleme und Fehler gemeinsam mit allen Teilnehmern besprochen und ausgewertet. Das angestrebte Übungsziel einer erfolgreichen Zusammenarbeit aller beteiligten Feuerwehren wurde von den Beobachtern übereinstimmend als erreicht beurteilt.

 

Im Anschluss an die Einsatzübung wurde dank finanzieller Unterstützung durch den Feuerwehrverein Riechheim e.V. zu einem kleinen Imbiss eingeladen. Alle Übungsteilnehmer folgten dieser Einladung und verbrachten gemeinsam ein paar gesellige Stunden.

 

Stefan Hartung

Ortsbrandmeister Gemeinde Elleben

 

Weitere Bilder folgen.

 

Artikel Thüringer Allgemeine vom 02.11.2016


Spende für die Jugendfeuerwehr Elleben

Die Jugendfeuerwehr Elleben freut sich über eine Spende aus dem Erlös des vergangenen Kleidermarktes vom 17. September in Kirchheim. Die Spende in Höhe von 650 € wird zweckgebunden für Projekte/Anschaffungen in der Jugendfeuerwehr Elleben verwendet. Großer Dank geht an alle Unterstützer für das Backen der 10 benötigten Blechkuchen, die diese Spende möglich machen konnten. Ein großes Dankeschön geht ebenfalls an die Vertreterin des Kleidermarktteams Frau Corinne Krah für die Organisation und die Überreichung der Spende.

 


Arbeitseinsatz in Elleben


Einsatz für die FF Riechheim in Gügleben

Einsatz am 24.06.16 Alarmierung um 18:15 Uhr

 

Durch die am Tag herrschenden hohen Temperaturen, löste sich der Straßenbelag im Kurvenbereich Ortseingang Gügleben (von Riechheim kommend) auf. Ein aufmerksamer Bürger informierte daraufhin die Feuerwehr, da akute Struzgefahr insbesonderen für Kradfahrer bestand. Da die Kräfte der FF Gügleben durch Ausbildung gebunden waren, übernahmen die Kameraden aus Riechheim den Einsatz. In Absprache mit dem Straßenbaulassträger, wurden lose Teerbrocken entfernt, Straßenbelag mit Wasser aus Löschteich gekühlt und die Einsatzstelle nach ca. 2 h an SBT übergeben (SBT ordnet Geschwindigkeitsbeschränkung 30 km an). Es waren 6 Kameraden der FF Riechheim im Einsatz.


Schauübung der Jugendfeuerwehr

Am Montag, den 29.08. trafen sich die Kameraden aus Elleben um den Bachlauf unterhalb der Schwemme zu reinigen. Aufgerufen zu dieser Aktion hatte der Ortsteilbürgermeister Thomas Opel. Störende Pflanzen wurden entfernt. Im Nachgang reinigten die Kameraden die Straßeneinläufe der Hauptstraße, die durch das Unwetter vom vorgehenden Sonntag verdreckt waren. Der Arbeitseinsatz dauerte 2h.

 11.06.2016 – An diesem Samstag besuchte die Jugendfeuerwehr Elleben gemeinsam mit zwei Kameradinnen der Jugendfeuerwehr Gügleben die 150-Jahr-Feier der Freiwilligen Feuerwehr Dienstedt. Der spannende Nachmittag begann mit einem etwa einstündigen Festumzug, bei dem unter anderem neue und historische Feuerwehrfahrzeuge sowie Fahrzeuge des technischen Hilfswerkes zu sehen waren. Anschließend hatten die Jugendfeuerwehrleute viel Spaß bei der abwechslungsreich gestalteten Veranstaltung.

 

Gegen 15.30 Uhr folgte dann der große Auftritt unserer Jugendfeuerwehrleute in einer "kindergerechten" Schauübung zur Brandbekämpfung. Nach einer echten Sirenenalarmierung ging es mit dem Dienstedter Feuerwehrfahrzeug, unterstützt durch einen Maschinisten der örtlichen Wehr, mit Blaulicht und Martinshorn zur Einsatzstelle. Bei der Lageerkundung, bestätigte sich das Einsatzstichwort "Wohnhausbrand", jetzt galt es zügig die gelernten Abläufe der Brandbekämpfung anzuwenden. Angefangen vom truppweisen antreten der Einsatzkräfte nach dem Absitzen, über den fachgerechten Aufbau der Wasserversorgung bis hin zum Erreichen des Einsatzzieles - „Feuer aus“.

 

Für die sehr gute Leistung und als Dankeschön und Anerkennung bekam jedes Jugendfeuerwehrmitglied eine Urkunde und Süßigkeiten. Auf die sehr gute Leistung unseres Feuerwehrnachwuchses können wir stolz sein. 

Ein Dank geht an die Freiwillige Feuerwehr Dienstedt für die tolle Organisation dieser Festveranstaltung.

 

Kevin Schulze

Jugendwart FF Elleben

 

Bilder


Einsatzübung in Alkersleben

04.06.2016 – Anlässlich der offiziellen Übergabe und Fahrzeugeinweihung ihres neuen Löschfahrzeuges hatten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Alkersleben zur einer Einsatzübung für alle Feuerwehren der Verwaltungsgemeinschaft Riechheimer Berg eingeladen. Die drei Ortsteilfeuerwehren der Gemeinde Elleben absolvierten gemeinsam die Übung, die im Anschluss von mehreren Beobachtern ausgewertet wurde.

 

Das Übungsszenario sah die Menschenrettung aus einem Brandraum sowie von einem Gerüst, die Brandbekämpfung sowie den Aufbau einer stabilen Wasserversorgung vor. Zur Personensuche im Gebäude war ein Angriffstrupp einschließlich eines Sicherheitstrupps unter schwerem Atemschutz im Einsatz. Die vermisste Person konnte in dem künstlich vernebelten Gebäude schnell gefunden und an die frische Luft gebracht werden. Bei der Menschenrettung von einem Gerüst kam eine 4-teilige Steckleiter zum Einsatz. Zur Entrauchung des Gebäudes wurde der Überdruckbelüfter eingesetzt.

 

In der Auswertung wurde den Kameradinnen und Kameraden der Ortsteilfeuerwehren der Gemeinde Elleben ein sehr guter Ausbildungsstand bescheinigt und insbesondere die hervorragende Zusammenarbeit der Ortsteilfeuerwehren gelobt.

 

Artikel Thüringer Allgemeine von 07.06.2016


Einsatz für den Führungs-und Unterstützungsdienst (FUD) Riechheimer Berg

Am 27.05.2016  um 23:03 Uhr wurden die Kameraden der Feuerwehr Riechheim im Rahmen des Führungs- und Unterstützungsdienst (FUD) alarmiert.Unser Ortsbrandmeister und der Wehrführer sowie 2 weiter Kameraden der FF Riechheim,die sich gerade mit dem Löschfahrzeug zur Absicherung des Fackelumzugs in Gügleben befanden, wurden über Ihre Funkmeldeempfänger zu einem Feuerschein/ unklare Lage in Ettischleben alarmiert. Dort brannte ein nicht genehmigtes Lagerfeuer. Der Grundstückseigentümer wurde aufgefordert,dass Lagerfeuer sofort abzulöschen. Eingesetzt waren Kameradinnen/Kameraden der FF Bösleben, der FF Alkersleben, der FF Elxleben,  und des FUD. Der Einsatz war nach ca. 50 min. beendet


Kreisjugendfeuerwehrtag in Böhlen

28.05.2016 - 24 Mannschaften stellten am vergangenen Samstag, bei besten Wetterbedingungen, an 10 Stationen auf einer Strecke von 2 km ihre Feuerwehrkenntnisse unter Beweis.

Die Ortsteilfeuerwehren der Gemeinde Elleben nahmen mit 3 Mannschaften am Wettbewerb teil. Insgesamt besuchten ca. 300 Kinder, Betreuer und Helfer die Veranstaltung.

Die Jugendfeuerwehr aus Riechheim gewann vor Frankenhain und Manebach. Vierter wurden die Mannschaften aus Elleben / Frauenwald. Den 23. Platz belegte die Jugendfeuerwehr aus Gügleben.

Auf dem Programm standen Erste Hilfe, Knotenkunde, Leinenbeutel Zielwurf, Wissenstests, Gerätekunde, Löschangriff, Brandklassen, Naturkunde, Golfball durch B-Schlauch rollen und Figur bauen aus Armaturen.

 

Besonderer Dank geht an die Feuerwehr Böhlen für die sehr gute Organisation dieser Veranstaltung.


Evakuierungsübung im Kindergarten

Am Freitag, den 20.05. fand die Jährliche Evakuierungsübung des „Kindergartens am Wiesengrund“ in Elleben statt. Die Kinder wurden durch die Erzieher, schon im Vorfeld, auf das Signal und die Verhaltensweisen im Brandfall trainiert. So verlief die Übung schnell und ohne Zwischenfälle. Unterstützt wurde der Kindergarten durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Elleben. Nach der Übung konnten die Kinder auf die Spritzwand der JF Elleben „schießen“ und durften sich die Einsatzausrüstung der Feuerwehr Elleben anschauen sowie teilweise auch benutzen.

 

Am Freitag, den 20.05. fand die Jährliche Evakuierungsübung des „Kindergartens am Wiesengrund“ in Elleben statt. Die Kinder wurden durch die Erzieher, schon im Vorfeld, auf das Signal und die Verhaltensweisen im Brandfall trainiert. So verlief die Übung schnell und ohne Zwischenfälle. Unterstützt wurde der Kindergarten durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Elleben. Nach der Übung konnten die Kinder auf die Spritzwand der JF Elleben „schießen“ und durften sich die Einsatzausrüstung der Feuerwehr Elleben anschauen sowie teilweise auch benutzen.


Einsatz für den Führungs-und Unterstützungsdienst Riechheimer Berg

Am 28.03.2016  um 16:10 Uhr wurde die Kameraden der Feuerwehr Riechheim im Rahmen des Führungs- und Unterstützungsdienst (FUD) erneut alarmiert. Diese mal fuhren unser Ortsbrandmeister und der Wehrführer der FF Riechheim zu einem Brandeisatz in Wüllersleben. Dort brannte in einem Fahrsilo Unrat. Eingesetzt waren insgesamt 44 Kameradinnen/Kameraden der FF Wüllersleben, der FF Bösleben, der FF Alkersleben, der FF Elxleben, der FF Achelstädt und des FUD. Der brennende Unrat wurde mit 3 C- und einem B-Rohr – und unter Einsatz eines Baggers – abgelöscht. Der Einsatz war um 20:19 Uhr beendet.


Einsatz für den Führungs-und Unterstützungsdienst Riechheimer Berg

Am 28.03.2016  um 14:53 Uhr wurde die Kameraden der Feuerwehr Riechheim im Rahmen des Führungs- und Unterstützungsdienst (FUD) Riechheimer Berg wegen ausgelaufener Betriebsstoffe nach Osthausen alarmiert. Bei der Lageerkundung wurde dann festgestellt, dass sich die Ölspur vom Wohnblock am Ortseingang Osthausen bis hin zum Kindergarten in Elleben zog. Durch die Einsatzleitung wurde entschieden, die FF der Gemeinde Elleben nicht nachzualarmieren, sondern durch die ausgelaufenen Betriebsstoffe durch die Kräfte der FF Osthausen/Wülfershausen zu binden. Unser Ortsbrandmeister und der Wehrführer der FF Riechheim waren vor Ort. Der Einsatz war um 15:30 Uhr beendet.


Nachwuchs erfolgreich beim Sternmarsch in Kirchheim

1. Platz in der Altersklasse 6-9 für die Jugendfeuerwehr Elleben
1. Platz in der Altersklasse 6-9 für die Jugendfeuerwehr Elleben

49 Mannschaften aus 36 Feuerwehren des Ilm-Kreises nahmen am Sonnabend, den 12.03.2016 am diesjährigen Sternmarsch der Kreisjugendfeuerwehr in Kirchheim teil. Insgesamt 440 Mädchen und Jungen mit ihren Betreuern waren zu diesem Wettkampf angereist – rekordverdächtig. Die Gemeinde Elleben war mit insgesamt 4 Mannschaften der Jugendfeuerwehren aus Elleben, Gügleben und Riechheim an den Start gegangen.

 

Alle Jugendfeuerwehrleute absolvierten trotz nasskalter Witterung auf einer Strecke von 4 Kilometern insgesamt 10 Stationen. Dort galt es für alle Teilnehmer neben ihrem Feuerwehrwissen wie Knoten, Brandklassen, Gerätekunde, Erste Hilfe auch Allgemeinwissen und Naturkunde bestmöglich unter Beweis zu stellen. Zudem waren eine ganze Menge Geschicklichkeit und ein guter Tastsinn beim Ertasten von unterschiedlichen Gegenständen gefordert.

 

Das Ergebnis dieses Wettkampfes konnte sich für die Gemeinde mehr als sehen lassen. So belegten die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Elleben die jeweils ersten Plätze in beiden Altersklassen. Die Jugendfeuerwehr Elleben freute sich über den ersten gewonnenen Pokal nach dem Sieg in der Altersklasse von 6-9 Jahren. In der Altersklasse von 10-18 Jahren belegte die Mannschaft I der Jugendfeuerwehr Riechheim erstmalig beim Sternwettbewerb den 1. Platz.

 

Als "Preisgeld" konnten sich die Erstplatzierten jeweils über fünf neue Schutzhelme für Ihre Jugendfeuerwehren freuen.

 

 

Kevin Schulze

Jugendwart Feuerwehr Elleben


Jahreshauptversammlung 2016

20.02.2016 – Gut gefüllt war der Saal in der Gaststätte „Zum einkehrenden Apostel“ in Elleben zur jährlichen Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Elleben. Zahlreiche Kameradinnen und Kameraden der Ortsteilfeuerwehren Elleben, Gügleben und Riechheim sowie die Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehren aus den Ortsteilen waren der Einladung des Ortbrandmeisters gefolgt. Wie schon in den vergangenen Jahren konnten neben den Vertretern der benachbarten Feuerwehren Alkersleben, Elxleben und Hohenfelden auch die Vorsitzenden der Feuerwehrvereine der drei Ortsteile begrüßt werden.

 

Nach der Begrüßung folgte ein umfassender Bericht des Ortsbrandmeisters über die geleistete Arbeit im Dienstjahr 2015. Ein Schwerpunkt lag dabei auf der Vorstellung und der Dokumentation der Einsätze, der Ausbildungen und sonstigen Veranstaltungen im vergangenen Jahr sowie der Ausblick ins kommende Dienstjahr 2016. Zudem gaben die Jugendfeuerwehrwarte aller 3 Ortsteilfeuerwehren einen Überblick über die umfangreiche und mannigfaltige Arbeit der Kinder und Jugendlichen im vergangenen Jahr.

 

Neben zahlreichen Beförderungen wurde den Kameradinnen

Anja Wagner, Nadine Silber und Bettina Lucha sowie dem Kameraden Jörg Künzel (alle Feuerwehr Gügleben) die Bronzene Brandschutzmedaille am Bande für „10 Jahre aktive und pflichttreue Dienstzeit in der Feuerwehr“ verliehen. Kamerad und Bürgermeister Rudolf Neubig erhielt für sein besonderes Engagement in und für die Feuerwehr das Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes Ilm-Kreis. Zudem wurden insgesamt 9 Kinder mit der Übergabe ihrer Jugendfeuerwehrausweise offiziell in die Kinder- und Jugendfeuerwehr aufgenommen.

 

Nach den Wortmeldungen aus den Reihen der anwesenden Gäste, der Einsatzabteilungen, der Jugendfeuerwehr und dem Bürgermeister Rudolf Neubig folgte die satzungsgemäß durchzuführende Wahl der Wehrführung. Die bisherige Wehrführung wurde im Ergebnis der Wahl vollständig in Ihren Ämtern bestätigt.

 

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Veranstaltung verlebten die Kameradinnen und Kameraden gemeinsam mit den Gästen noch einige gesellige Stunden bei interessanten und informativen Gesprächen.


Kameraden der Feuerwehr Elleben fällen schadhafte Linde

Am Nachmittag des 20.02.2016 trafen sich die Kameraden der Feuerwehr Elleben zum Fällen der Linde am Ortsausgang in Richtung Elxleben. Der vom Braunpilz befallene Baum musste entfernt werden, da die Gefahr bestand, dass sich der Pilz auf weitere Bäume ausbreitet. Die Fällarbeiten gestalteten sich durch die Dicke des Stammes und die fehlende Krone schwierig. Auch mit vereinter Kraft konnte der Baum weder gezogen noch gekeilt werden. Erst der Einsatz eines Traktors brachte den Baum zu Fall. Der Arbeitseinsatz dauerte ca. 2 Stunden.


Atemschutzausbildung

19.02.2016 – Künstlich erzeugter Rauch einer Nebelmaschine drang aus dem Nebengebäude des Feuerwehrgerätehauses in Elleben. An diesem Freitagabend stand die halbjährliche Atemschutzausbildung für alle Ortsteilfeuerwehren auf dem Programm. Neben der theoretischen Unterweisung zu den Einsatzgrundsätzen und der Handhabung der Atemschutzgeräte stand insbesondere die praktische Ausbildung zur Vorgehensweise in einem verrauchten Gebäude auf dem Programm.

 

In zwei Durchgängen konnten insgesamt sieben Atemschutzgeräteträger diese praktische Ausbildungseinheit absolvieren. Die übrigen Kameraden aus den Feuerwehren Elleben und Riechheim waren für die Herstellung der Wasserversorgung, Beleuchtung der Einsatzstelle, Vornahme der Steckleiter und des Druckbelüfters verantwortlich. In einer kurzen Auswertung nach jedem Durchgang wurden Fehler und Fehlerquellen ausgewertet und Verbesserungsmöglichkeiten aufgezeigt. Mit dem Ergebnis der Ausbildung waren alle Kameraden zufrieden - das Ausbildungsziel wurde zweifelsohne erreicht.

 

Weitere Bilder finden Sie hier


Beschaffung Überdruckbelüfter

02.02.2016 - In dieser Woche wurde durch den Feuerwehrverein Elleben ein Überdruckbelüfter für die Orteilsfeuerwehr Elleben beschafft. Der wenig gebrauchte Lüfter vom Hersteller Tempest hat einen 10PS-Motor und erbringt eine Luftleistung von 27000m³/h. Eine Überdruckbelüftung findet Anwendung, um Wärme und Schadstoffe aus dem Brandraum zu befördern und damit Rettungs- und Löschmaßnahmen zu beschleunigen.

 

Finanziert wurde die Beschaffung aus Spendengeldern, die im Rahmen der 130‑Jahrfeier der Freiwilligen Feuerwehr Elleben gewonnen werden konnten. Besonderen Dank gilt hierbei den nachfolgend genannten Unterstützern: Ingenieurbüro Frank Steiner, Bestattungshaus Sven Tittelbach, Medizinprodukte Lesny, Allianz-Vertretung Petra Lipsius und Volker Thamm als Vertreter der Deutschen Vermögensberatung.


Baum auf Straße am 30.01.2016

Einsatz am 30.01.2016 Alarmierung um 14:17 Uhr

 

Durch einen aufmerksamen Bürger alarmiert, wurden die Kameraden der FF Riechheim gerufen, um einen von Sturmböen über die Osthäuser Straße, Höhe Haardtbach (Ortsverbindungsweg zwischen Riechheim und Osthausen) gestürzten Baum zu beseitigen.

Aufgrund eines Stammdurchmessers von über 80 cm und des Gewichtes des umgestürzten Baumes hat der Einsatzleiter zur Unterstützung einen Teleskoplader angefordert. Damit konnte der Stamm dann beräumt und die blockierte Ortsverbindungsstraße nach knapp zwei Stunden wieder freigegeben werden.

 

Weitere Einsatzbilder >


Umfeldbeleuchtung für KLF

Um Einsätze bei Dunkelheit sicherer zu machen haben die Kameraden aus Elleben ihr Einsatzfahrzeug mit einer Umfeldbeleuchtung ausgestattet. Hierbei wurden insgesamt 5 Halogenstrahler mit einer Leistung von 55Watt verbaut. Diese können von dem Fahrerplatz aus bedient werden.

In zahlreichen Stunden Eigenleistung montierten die Kameraden unter der Anleitung von Hans-Dieter Rubrandt die Scheinwerfer, Kabel und Schalter.

Die Kosten belaufen sich auf circa 260€. Besonderen Dank sprechen wir der Agrargenossenschaft Bösleben aus, die für dieses Projekt 200€ gespendet hat. Die übrigen Kosten wurden durch den Feuerwehrverein Elleben übernommen.

 

Bilder


Weihnachtsbaumverbrennen in Elleben

Am 9. Januar sammelte die Jugendfeuerwehr Elleben erstmalig die ausgedienten Weihnachtsbäume ein. Mit Unterstützung einiger Eltern wurden diese zur Feuerstelle auf die Festwiese am Kindergarten gebracht und zu einem beachtenswerten Haufen aufgestapelt. Am 15. Januar wurden die Weihnachtsbäume mit Unterstützung der Jugendfeuerwehr verbrannt. Zahlreiche Besucher folgten der Einladung des Sportvereins Elleben, der zudem für das leibliche Wohl sorgte.

 

Zum Start in das neue Jahr erhielten alle Jugendfeuerwehrleute ergänzend zur ihrer Uniform neue Funktionsjacken, die sie gerade bei widriger Witterung gut schützen. Diese wurden zum Teil aus dem Erlös des Kinderkleidermarktes Kirchheim im Herbst 2015 sowie aus eigenen Mitteln finanziert.

 

Weitere Bilder


Einsatz für den Führungs-und Unterstützungsdienst (FUD) Riechheimer Berg

Am 18.01.2016  um 04:47 Uhr wurden zwei Kameraden der Feuerwehr Riechheim im Rahmen des Führungs- und Unterstützungsdienst (FUD) Riechheimer Berg zu einem Schornsteinbrand in Alkersleben alarmiert. Bei der ersten Lageerkundung bestätigte sich der Schornsteinbrand. Es wurde mit der Wärmebildkamera der Schornstein kontrolliert und im Obergeschoss bis zu 90 Grad Celcius festgestellt. Auf Grund der Lage wurde jeder Etage des Hauses mit einem Trupp gesichert, sowie der Schornsteinfeger und die Drehleiter der FF Arnstadt  nachgefordert. Nach dem Kehren des Schornsteins durch den Bezirksschornsteinfeger und des Entfernen des Brandgutes konnte schnell "Feuer aus" gemeldet werden.


Wieder Ölspur in Riechheim

Einsatz am 09.01.16 Alarmierung um 16:10 Uhr

 

Durch einen aufmerksamen Bürger wurde im Bereich Hauptstraße / Elleberstraße eine Ölspur gemeldet. Da bereits Kameraden mit dem Aufbau der Ausleuchtung des Brennplatzes zum Abbrennen der von der Jugendfeuerwehr gesammelten Weihnachtsbäume beschäftigt waren, konnten Teile in Stärke 1/6 von der Brandsicherheitswache abgezogen und an die Einsatzstelle verlegt werden. Im Kreuzungsbereich Hauptstraße und Straße nach Elleben (Am Bach) zog sich eine Ölspur von der Elleber Straße (ca. 100 m) bis in die Hauptstraße (ca. 20m).
Kurzzeitig musste der Kreuzungsbereich zum binden der Betriebsstoffe gesperrt werden. Die Einsatzstelle wurde nach ca. 30 min. an die Ortsteilbürgermeisterin übergeben.Die abgezogenen Kräfte konnten danach wieder zur Brandsicherheitswache verlegen.


Ölspur in der Ortslage Elleben

Einsatz am 01.01.2016 Alarmierung um 17:16 Uhr

     

Am Neujahrstag wurden die Kräfte der Feuerwehren der Gemeinde Elleben zur Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe in der Ortslage Elleben alarmiert. Entlang der Hauptstraße zog sich eine Ölspur auf einer Gesamtlänge von ca. 300m in Teilstücken durch nahezu die gesamte Ortschaft. Mit insgesamt 27 Kameradinnen und Kameraden wurde die Einsatzstelle zunächst ausgeleuchtet und der ausgelaufene Betriebsstoff mittels Ölbindemittel gebunden und aufgenommen. Der Einsatz wurde durch den parallel alarmierten Feuerwehrunterstützungsdienst mit 2 Kameraden aus Elxleben im Bereich der Einsatzleitung unterstützt. Die Ortsdurchfahrt war während der Arbeiten vollständig gesperrt. Nach ca. einer Stunde konnte die Ortsdurchfahrt wieder freigegeben und der Einsatz beendet werden.

 

Einsatzbilder